Angebote

Historischer Rückblick

Eder

 

Die Geschichte der Eder Apotheke!

Die Eder Apotheke in Frankenberg wurde am 15.12.1977 von den damals 27-jährigen Apotheker Erich Lettermann im Hause des Gastwirtes Theo Schneider in der Bahnhofstraße Nr. 26 eröffnet.

Die Räumlichkeiten, die vorher von der Geschenkeboutique Leifheit genutzt wurden, sind für die Erfordernisse eines Apothekenbetriebes umgebaut bzw. durch Erstellung eines Anbaues erweitert worden. Die genutzte Geschäftsfläche beträgt 160 m².

Nach der Abnahmebesichtigung von Pharmaziedirektor Dr. Krummel, als Vertreter vom Regierungspräsidium in Kassel, öffneten Erich Lettermann, seine Ehefrau Gerlinde und Frau Gudrun Sasse als Apothekenhelferinnen sowie der Pharmaziepraktikant Peter Müller aus Medebach die Tür.

Die damals vierte Apotheke in der Stadt Frankenberg stelle am 1. September 1978 mit Frau Angelika Wiest heute -Henche- die erste auszubildende Apothekenhelferin ein. Lückenlos bis zum heutigen Tage wird eine pharmazeutisch-kaufmännische Kraft ausgebildet. Alle schlossen die Ausbildung erfolgreich ab und wurden zum Teil als Fachkräfte übernommen.

Die Eder-Apotheke beschäftigt seit Uwe Knabe, der am 1. Januar 1982 als Apotheker eingestellt wurde eine/n appobierte/n Mitarbeiter zur Unterstützung des Apothekenleiters.

Die räumliche Gestaltung wurde vom dem Innenarchitekten Klaus Nemitz von der Firma ringelhahn+rennet erarbeitet. Er kombinierte ein kräftiges Grün der großen Flächen mit einer ansprechenden Grastapete. Grüne Mosaikfließen und ein grüner Teppichboden rundete den Eindruck harmonisch ab. Mit herabhängenden Leuchten schaffte er eine angenehme Atmosphäre. Klaus Nemitz war es auch, der 1988 der Offizin eine neues Gesicht gab. Die Tendenz zu helleren Räumen wurde auch hier umgesetzt. Die Halogenbeleuchtung, der weiße Fließenbelag, die moderne Metalltapete und der hellgraue Teppichboden lassen die Apotheke freundlicher erscheinen.

Im September 2000 war es zum dritte Mal Herr Nemitz , der die Apotheke renovierte. Ein abgewinkelter, mit sardischem Marmor belegter HV-Tisch ist der neue Blickfang. Ausserdem wurde eine praktische Beratungsecke als Informationsplatz eingerichtet. Das Halogenlicht wurde durch leistungsfähige Quecksilberentladungslampen ersetzt. Die Wandverkleidung wurde aus Silbereschendekor mit Metallgitter gestaltet. Somit kommt die erweiterte Sichtwahl auf dezenten Glasplatten hervorragend zur Geltung. Eine neue informative Kassensoftware wurde installiert. So war die Apotheke für das 25-jährige Jubiläum im Dezember 2002 gerüstet.

Im Februar 2008 wurde die Kloster-Apotheke durch Herrn Erich Lettermann als Filiale übernommen.

Zum 01. Mai 2011 haben die Apothekerin Dr. Marion Sander und der Apotheker Johannes Benner die Eder- und Kloster-Apotheke von Erich Lettermann übernommen. Bis zur Schließung der Kloster-Apotheke im September 2012 war Frau Sander als Filialleitung in der Kloster-Apotheke tätig.

Zum 01. August 2011 würde die Löwen-Apotheke in der Fußgängerzone vom Apotheker Thorsten Junk, Marburg übernommen. Die Filialleitung übernahm Apothekerin Anabel Adolf, die bereits lange Jahre in der Eder-Apotheke tätig war.

Zum 30. September 2012 würde die Kloster-Apotheke als Filialbetrieb aufgegeben. In diesem Zusammenhang schloß sich ein Umbau der Eder-Apotheke an. Neben einem vierten Kassenplatz, weitreichenden Investitionen im Bereich der EDV und des Labors wurde ein spezieller Raum zur diskreten Beratung sowie zum Anmessen von Kompressionsstrümpfen und Bandagen eingerichtet.

Des weiteren würde die Beleuchtung der Offizin durch die Fa. Jonietz, Frankenberg auf moderne und energiesparende LED-Technik umgerüstet.

Zwischen Oktober und Dezember 2015 wurde durch Herrn Apotheker Dr. Johannes Benner die Eder Apotheke umfangreich umgebaut. Die Verkaufsfläche wurde verdoppelt, ein fünfter Bedienplatz eingerichtet und durch die großzügigere Auslegung eine noch diskretere Beratung ermöglicht.

Neben einem zweiten Eingang erhielt die Apotheke einen Warenkommissionierautomat zur automatischen Warenlagerpflege. Seither werden die Medikamente nach Anforderung durch den Apotheker automatisch zum Kunden befördert. Durch die weitergehende Automatisierung, ein neues Labor sowie die damit verbundene Ausweitung des Warenlagers kann nun in Zukunft eine noch bessere und umfassendere Versorgung der Frankenberger Bevölkerung mit Arzneimitteln gewährleistet werden.

Nach erfolgtem Umbau würde die Eder Apotheke und die ehemalige Löwen-Apotheke in der Bahnhofstraße 26 zusammengelegt. Dabei wurden alle Mitarbeiter der Löwen-Apotheke übernommen.